Was ist Energie?

Energie kann man hören, denn Schall ist hörbar gemachte Energie.
Schallwellen sind eine Vielzahl von Frequenzen, die umgewandelt werden in Musik, Worte oder Geräusche.
Energie kann man sehen, denn Licht ist sichtbar gemachte Energie.
Lichtwellen sind eine Bandbreite von Frequenzen, die umgewandelt werden in Farben oder Formen.
Energie kann man fühlen, denn z.B. Wärme ist fühlbar gemachte Energie.
Wärme ist das Bündeln und Verstärken/Beschleunigen von verschiedenen Schwingungsfrequenzen, welche wir z.B. mit Hilfe unseres Haut- und Nervensystems wahrnehmen können.
Ein physikalisches Gesetz besagt, dass Energie nie verloren geht - sondern nur umgewandelt wird.
Dieses Umwandlungsprinzip geschieht z.B. auch bei der Nahrungsaufnahme:
Wir essen eine materielle Form von Energie, z.B. einen Apfel.
Dieser wird von unserem Verdauungstrakt umgewandelt/verdaut und die freigesetzte Energie wird durch Stoffwechselvorgänge in unsere Körperzellen transportiert.
Ein bio-physikalischer Vorgang der im Körper stattfindet, um uns mit Lebensenergie zu versorgen.

Was ist Heilenergie?

Der menschliche Organismus  besteht neben seiner biologisch-organischen Körpermasse auch aus elektro-magnetischen Impulsen.
Jedes Organ verfügt über ein eigenes elektro-magnetisches Feld, es schwingt in einer bestimmten Frequenz. Die Frequenz des Herzens lässt sich z.B. am Puls ertasten. Auch Gedanken sind Frequenzströme, welche die Körperaktivität beeinflussen können – so z.B. bemerkbar bei Gedanken, welche Sie aufregen. Dann reagiert der Körper, das Herz schlägt schneller, die Atmung wird flacher etc.
Vereinfacht kann man sagen, der Mensch ist umgeben von Frequenzen, die in ihm, aus ihm heraus und um ihn herum wirken.
Frequenzschwingungen sind im übersetzten Sinne auch Informationen - ein Mensch trägt also eine Fülle von Informationen mit sich, welche mit verschiedenen Hilfsmitteln abgerufen werden können.

Vielleicht haben Sie selbst schon die Erfahrung gemacht, dass Sie die „Schwingungen“  und Emotionen Ihrer Mitmenschen gespürt haben oder das Sie mit einem Menschen den gleichen Gedanken zur gleichen Zeit hatten oder Ähnlichem.  
Hier könnte man wieder vereinfacht sagen, dass bio- quantenphysikalische Prozesse des Menschen arbeiten und auf die Frequenzfelder, die uns umgeben, reagieren.

Alltags-Physik : Energien, Informationen und Frequenzen umgeben uns überall

Unser Planet Erde, auf dem und von dem wir leben, besteht wie wir Menschen zu über 75% aus Wasser. Die Erd-Spannung, auch Schuhmann-Frequenz genannt, beträgt ca. 7,8 Hz und verteilt sich wellenförmig um den Planeten.
Wasser – und Luftströme, sowie Erderosionen sind Teil und Ausdruck der elektro-magnetischen Bewegungen.

Wie im Großen, so auch im Kleinen.
Die über 70 Billionen Körperzellen des Menschen sind elektro-magnetisch an das Spannungsnetz der Erde angeschlossen - der Körper nutzt die Erdfrequenzen als Energiequelle und Antrieb für Zellprozesse.
Informationen werden im Körper über Nervenbahnen mittels Elektro-Impulse verteilt.
Nährstoffe werden z.B. über Blutbahnen mit Hilfe von elektro-magnetischer Stimulation transportiert und eingeschleust. Unser Gehirn nutzt die gleiche Frequenz wie die Erde, um arbeitsfähig zu sein.
Auch Gedanken und Gefühle kann man in Frequenzen messen. Negative Informationen von Außen können sich als “Frequenzmuster“  in unserem Energiekörper abspeichern und langfristig zu Disharmonien führen.

Haben wir auf Grund von z.B. Erziehungsmaßnahmen in unserer Kindheit, negativen Erlebnissen in der Vergangenheit oder auch schlechten Angewohnheiten in der Gegenwart seelisch-körperliche Disharmonien, so kann es uns möglich sein, diese zu erkennen und umzugestalten, um frei zu sein von Selbst- und Fremdzwängen.

Ein Beispiel:
Wenn ein Mensch stets zu hören bekommt, dass er etwas nicht kann – dann glaubt er dies selbst irgendwann, wird quasi darauf programmiert diese spezielle Sache nicht zu können. Vielleicht hat die Person in seiner Veranlagung eigentlich ein großes Talent für diese bestimmte Sache und würde, bei anfänglicher Förderung, im späteren Leben seine Berufung und Lebenssinn darin finden? Sitzt die Programmierung des „Nicht-Könnens“ jedoch einmal im Zellbewusstsein, so zieht es sich wie ein roter Faden durch des Menschen Leben → er fühlt sich nutzlos, sucht nach seinem Sinn, ist unglücklich, wird womöglich krank.

In der Biologie gibt es einen Fachbereich, der sich Epigenetik nennt.
Hier wird auf wissenschaftlicher Ebene davon gesprochen, dass Körperzellen ein Gedächtnis/Informationsfeld haben und Informationen aus ihrem Umfeld aufnehmen und abspeichern, um sie dann bei Bedarf in den Genen fest zu verankern.
Man beachte hier auch, dass die Körperzelle zum Großteil aus Wasser besteht, welches nach Dr. Masaru Emoto als „Schwingungsempfänger“ die Informationen aufnimmt und je nach Frequenzmuster die molekulare Struktur des Wassers in harmonische oder disharmonische Formationen verändert. So können sich auch Körperzellen bei bestimmter Frequenz-Einwirkung (de-)formieren.

Zu diesen empfangenen Informationen zählen z.B. Schallwellen, wozu z.B. gesprochene Worte gehören, die also von unserem Zellsystem abgespeichert und bei längerer Einwirkung auch verankert bzw. einprogrammiert werden.

Das menschliche Zellbewusstsein kann mit positiven, aufbauenden Impulsen stimuliert werden, um neue Informationen  in Seele und Körper zu verankern, um eine positive Veränderung im Leben herbeizuführen.

Heilenergien können z.B.  mit Hilfe von Reiki, Besprechen, Heilsteinen oder Kartenlegen, von Mensch zu Mensch fließen um Körper und Seele aufzutanken, anzuregen und den Geist zu klären.
Heilende Energien können auch aus der Natur empfangen werden um sich zu erden und zu stärken.
Im Alltag sind es aber ebenso gewaltfreie/ liebevolle Worte, aufbauende Musik und positive Gedanken die den Gesamt-Organismus stimulieren und zur Heilung beitragen können.